Arthrose und die Basische Ernährung



Wenn nichts mehr hilft, wird der eine oder andere Betroffene mutig und wählt einen neuen Weg. Häufig wird mit einer Ernährungsumstellung begonnen und auch meistenteils nach kurzer Zeit wieder aufgegeben. Eine Ernährungsumstellung hilft in den meisten Krankheitsfällen, doch ist hier Geduld, Ausdauer und besonders Disziplin angesagt. Arthrose ist heilbar. Eine konsequente neue Lebensführung mit zu Hilfenahme der Ernährung ist die Chance. Ich verweise auf meine Seite: Schulter/Arm-Syndrom, wo die Ärzte auch von Arthrose und damit müssen Sie leben sprachen. Arthrose gehört zu den häufigsten Formen der unterschiedlichsten Gelenkerkrankungen. Allein in Deutschland leben mehr als 8 Millionen betroffene Menschen, die Dunkelziffer ist weitaus höher.

Kennzeichen der Arthrose-Erkrankung 

ist eine dünner werdende Knorpelschicht an einem oder gar an mehrere Gelenken. Die Knorpelschicht dient den Gelenkknochen als Stoßdämpfer. Löst sich der Knorpel auf und die Knochen reiben aneinander, so führt das zu Schmerzen, was dann zu den krankhaften Veränderungen führt. Schonhaltungen, die aufgrund der unerträglichen Schmerzen aufkommen, führen zu krankhaften Verhärtungen, ein Teufelskreis ist in Gang gekommen. Die Arthrose kann zu Schwellungen und Entzündungen im jeweiligen Gelenk führen. Ein Belastungsschmerz setzt meistens ein, der später zu einem Dauerschmerz werden kann. Arthrosen treten häufig am Kniegelenk, Handgelenk und den Fingergelenken auf. Letztendlich kann es bei allen Gelenken zu Arthrosen kommen.


Anzeige



Arthrose Erkrankung – unheilbar?

Es gibt angeborene Fehlstellungen oder Fehlstellungen durch einen Unfall oder Gelenkstellungsfehler treten durch eine übermäßig betriebene Sportart auf. Die meisten Menschen gehören nicht zu der vorgenannten Spezies. In den meist vorkommenden Fällen wird therapiert ohne langanhaltende Verbesserungen.

Gelenkschmerzen Ursachen

Die Schulmedizin sucht meistens nicht nach der wirklichen Ursache einer Erkrankung. Der Patient klagt zum Beispiel über Schmerzen Im Handgelenk bei Belastung. Zunächst einmal kein Grund zu einer ernsthaften Besorgnis. Auf jeden Fall sind Schmerzen immer ein Signal dafür, dass etwas nicht ganz in Ordnung ist. In eigener Verantwortung ist es nun zu empfehlen, der Angelegenheit auf die Spur zu kommen. Kriminalistische Recherche im eigenen Leben ist anzuraten, denn nur Sie kennen sich und Ihren Körper am allerbesten. Geben Sie nicht Ihre Verantwortung ab. Passen Sie auf sich auf. Spüren Sie in sich hinein und kommen Sie sich selbst auf die Spur. Ihre innere Stimme sagt Ihnen ziemlich schnell und genau, wo Sie in Ihrem Leben Veränderungen und Verbesserungen vornehmen können und auch sollten. Gehen Sie nicht den Weg der Bequemlichkeit, denn dieser Weg wird immer schmerzhafter.

Ein schmerzendes Handgelenk verwandelt sich oft zur Arthrose-Diagnose bei Nichtbeachtung. Der behandelnde Therapeut konzentriert sich meist auf den Knorpel-Verschleiß und spricht von altersbedingter Abnutzung. Ältere Menschen nehmen die gegebene Diagnose als gegeben hin und lassen sich mit Medikamenten trösten oder stimmen sogar einer riskanten Operation zu. Immer mehr wird auch jungen Menschen die Diagnose "hoffnungslosen Arthrose" gestellt. Die Bekanntmachung einer solchen Diagnose trifft jeden Menschen mehr oder weniger tief und verursacht dadurch weitere Erkrankungen, die durch den Diagnoseschock zustande kommen. 

Jüngere Patienten haben nun besonderes Pech, denn für eine Operation ist es doch noch zu früh. Das Wissen darum, dass die künstlichen Gelenke eine Lebensdauer von ca. 15 bis 20 Jahre haben ist bekannt. Was tun Sie also, wenn Sie zu jung für ein Ersatzgelenk sind? Sie lassen sich Spritzen mit erheblichen Nebenwirkungen verabreichen oder schlucken täglich oder nach Bedarf Tabletten/Kapseln & Co.

Ernährungsumstellung bei Arthrose mit echten natürlichen Wirksubstanzen aus der Schöpfung. 

Fürchten Sie sich nicht neue Wege zu beschreiten. Es gibt niemals nur einen Weg.

Die Pharmazeutische Zeitung-online nimmt die Hagebutte auf den Prüfstand und befindet sie für gut

Die Untersuchungen haben gezeigt, dass das Hagebuttenpulver aus den Samen und der Schale der Hagebutte Verbesserungen im Heilungsgeschehen der Arthrose führen können. Das Hagebutten Pulver wirkt antioxidativ und stabilisierend für den Aufbau des Knorpelgewebes.

In einer Studie (lt. Pharmazeutische Zeitung-online, Autor Jens Bielenberg) heißt es, das die Wirkung des standardisiertem Hagebutten Pulver auf Beweglichkeit der Gelenke im aktiven Leben und damit verbundenen Schmerzen bei Osteoarthritis-Patienten untersucht worden ist. 50 der Probanden erhielten über 4 Monate hinweg tgl. 2,5 Gramm Hagebutten-Pulver. Vor Verabreichung des Hagebutten-Pulver und danach wurde die Beweglichkeit der Gelenke gemessen. Verglichen mit den 50 Placebo Probanden verbesserte sich die Beweglichkeit der ersten Gruppe erheblich, ebenso nahmen auch die Schmerzen ab. Es wurde auch von einem Langzeiteffekt berichtet. Mehr als 60 Prozent der Patienten der Studie berichteten über die Reduzierung der Schmerzen während der Einnahme von Hagebuttenpulver. 

Arthrose Behandlung mit dem Hagebuttenpulver Bio

Arthrose Medikamente

Die Arthrose-Medikamente werden von den betroffenen Menschen meistens dauerhaft eingenommen. Die Präparate Hersteller werden gewechselt, doch die schädlichen Wirkstoffe bleiben. Wenn die Medikamente abgesetzt werden, ist auch der betreffende Schmerz wieder da. Zu den Medikamentengaben gehören sehr starke Mittel wie z.B. Immunsuppressiva und Zytostatika.

Immunsuppressiva werden auch nach einer Organtransplantation verordnet, denn sie sollen das Immunsystem des Betroffenen so weit drosseln, dass das neue Organ nicht abgestoßen wird. Das Immunsystem von Arthrose Kranken arbeitet ständig auf Hochtouren, durch die starken Schmerzen.

Warnsignal Schmerzen

Schmerzen warnen und sollen zum Nachdenken anregen und nicht ignoriert werden. Die Einnahme von Schmerzmittel für eine ganz kurze Zeit, na ja. Aber auf gar keinen Fall sollte eine Schmerzmittel Behandlung dauerhaft geplant werden. Die rote Signalleuchte in Ihrem Fahrzeug ignorieren Sie auch nicht. Sie werden nachsehen, was hier das Problem ist. Unserem Körper geben wir selten die Chance nach der Ursache zu forschen. Was geschieht, wenn Sie Immunsuppressiva einnehmen? Die Entzündung geht zurück. Was geschieht noch? Das Immunsystem wird geschwächt und die Selbstheilungskräfte unterdrückt. Der Körper wird infektionsanfälliger und schwächer.

Zytostatika gibt man Krebskranken Patienten mit der Bezeichnung "Chemotherapie". Wer an sehr schmerzhafter Arthrose leidet und Mittel dieser Kategorie erhält, wird Nebenwirkungen einer Chemotherapie erleben. Es kann zu Übelkeit, Haarausfall, Fieber, Nierenfunktionsstörungen, erhöhten Leberwerten sowie zu schlechten Blutwerten kommen. Ist unser Blut nicht in Ordnung, so geht das immer mit dem pH-Wert, der aus dem Gleichgewicht gekommen ist, einher. Hier sind wir wieder beim Thema Ernährungsumstellung. Eine Gesunde Ernährung mit basischen Lebensmitteln gibt der Krankheit keine Chance. Krankheitserreger egal welcher Art auch immer fühlen sich im sauren Milieu wohl. Die Entstehung bösartiger Tumore durch den schlechten pH-Wert ist gegeben. Denn Tumore lieben das saure Milieu, welches durch eine schlechte Ernährung zustande kommt und nun durch die starken Schmerzmedikamente noch Unterstützung findet. 

Cortisonfreie Schmerzmittel

Nicht jeder Arthrose-Betroffene erhält die stärksten Schmerz Medikamente. Die Einsteiger-Therapie beginnt gewöhnlich mit cortisonfreien Schmerzmitteln. Der Wirkstoff dieser Schmerzmittel ist oft Diclofenac oder die berühmte Acetyl-Slicyl-Säure. Es handelt sich bei den cortisonfreien Schmerzmitteln um gewöhnliche Schmerzmittel für Jedermann.

Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen

Cortison wird bei Entzündungsschüben verordnet und direkt ins Gelenk gespritzt. Cortison langfristig angewendet fördert und beschleunigt Arthrose.


Anzeige



Krankheit Arthrose als Chance?

Sie selbst haben die Zügel in Ihrer Hand. Nehmen Sie die Chance war und steuern Sie nun in die richtige Richtung. Glauben Sie nicht an die Geschichten von "unheilbar". Wir werden im Glauben gelassen, keinerlei Einfluss den Krankheitsverlauf zu haben. Das stimmt nicht, wenn Sie selbst die Verantwortung für Ihr Leben in die Hand nehmen. Arthrose ist auch nur ein willkommener Anlass, den bisherigen Lebensstil zu überdenken und eine Verbesserung dessen herbeizuführen. 

Verschiedene Arthrose-Therapiemöglichkeiten als Alternative

Abrasionsarthroplastik bedeutet, das zum Beispiel die Knochen im Gelenk angefräst werden, was bestimmt die körpereigenen Reparaturvorgänge verhindert. Es werden häufig gezüchtete Knorpelteile in das kranke Gelenk transplantiert oder die Hyaluronsäure in das Gelenk injiziert. Letzteres ist zur Gelenkflüssigkeits-Verbesserung und Gleitfähigkeit des Knorpels gedacht. Der Erfolg ist meistens nur von vorübergehender Natur. Bei der Radiosynoviorthese Therapie wird ein radioaktives Mittel eingesetzt. Informieren Sie sich sehr gut über diese Behandlungsart.

Ursache von Arthrose

Arthrose-Diagnose und ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten gehören zusammen, wovon ich auf meiner Webseite immer wieder spreche. Sie tritt in höherem Alter in Erscheinung, weil die Folge ungesunder Ernährung und Lebensweise sich erst nach und nach auswirken. Der Körper bekam jahrzehntelang Schlacken und Giften aus einer nährstoffarmen und säurebildenden Ernährung in sich hineingefüllt. Nun läuft der Krug über, Schmerz und Krankheit brechen hervor. Welche Krankheit zum Ausbruch kommt, ist unterschiedlich, denn jeder Mensch hat andere Schwachpunkte. Hier möchte ich noch anmerken, dass die Gelenkerkrankungen nicht erst im Alter daherkommen. Die Ernährungssünden beginnen durch die Wahl der Fertigprodukte, sowie das auswärts essen gehen bei Mc & Co. schon sehr viel früher und so treten diese Erkrankungen auch früher auf. Gerade hörte ich das eine Fastfood Kette in ihren Produkten mehr als 100 Zusatzstoffe enthalten hat. So kann es auch zu Diabetes, Krebs, Arteriosklerose oder eben Arthroseerkrankungen kommen.

Entgiftung und Entsäuerung durch eine Ernährungs-Umstellung

Nehmen Sie Ihr Schicksal in Ihre Hand, es kann kein anderer als Sie selbst. Nehmen Sie sich wichtig und vergiften Sie sich nicht mit ungesunden Medikamenten, die zu noch mehr Erkrankungen führen. Versuchen Sie einen neuen Weg zum Beispiel mit dem Hagebuttenpulver und einer Ernährungsumstellung.

Achtung und aufgepasst

Ich empfehlen Ihnen auf jeden Fall immer den Arzt aufzusuchen! Ich gebe keine Versprechen von Heilung und Verbesserung dahingehend. Ich zeige nur Wege auf, die es lohnen darüber nachzudenken, um Arthrose nebenwirkungsfrei unter die Füße zu bekommen.

Arthrose Behandlung mit Hagebuttenpulver gilt es zu überdenken.


© 2012-2017 Gesünder durchs Leben | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

empty