Der pH-Wert

Der pH-Wert zeigt an, ob Ihr Körper übersäuert ist.

"Krankheiten entwickeln sich gut im sauren Milieu."



Was ist zu tun, wenn der pH-Wert unter 7 anzeigt?

Beachten Sie Ihren pH-Wert und dass Ihr Körper sich somit in einem Säure-Base Gleichgewicht befindet. Es kommt in der heutigen Zeit oft vor, dass unser Körper übersäuert ist. Sie können hilfreich dazu beitragen, dass sich dieser Zustand für Sie persönlich verbessert, in dem Sie schon einmal darauf achten, welche Speisen Sie zu sich nehmen und welchen Lebensstil Sie führen. Nehmen Sie schon einmal eine Kursänderung bei den Lebensmittel-Einkäufen vor. Entsprechende Auflistungen, die helfen sollen beim Einkauf im guten Verhältnis die Lebensmittel zu wählen, finden Sie hier zum Herunterladen. Säure-Basen Tabelle pdf

Kommt der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht, laufen die Körperfunktionen aus dem Ruder. Eine Ernährungsumstellung Leicht Gemacht mit viel Gemüse und Obst und dazu Bewegung und weniger Stress führen Sie ins pH-Wert-Gleichgewicht.


Anzeige



Säure-Basen-Gleichgewicht

Um ein Säure-Basen-Gleichgewicht zu erlangen, bedarf es sich einen kleinen Überblick über Zusammenhänge zum Thema Ernährung zu verschaffen. In meinem Artikel „Gesunde Ernährung“ berichte ich über den einfachen Einstieg zur praktischen Ernährungs-Umstellung mit Hilfe des „Säure-Basen-Haushalts-Plans“ (Umgang mit dem pH-Wert) für Ihre Ernährungs-Umstellung. Dazu passt, dass Sie einige Informationen erhalten, wie Sie ganz einfach feststellen können, wie Ihr persönlicher pH Wert aussieht.

Muster für ein pH-Wert-Tagesprofil


pH-Wert_Tagesprofil-Tabelle_.png

Wann ist es ratsam, sich um den pH-Wert zu kümmern?

  • wenn die Zunge belegt ist
  • wenn der Atem schlecht wird
  • wenn die Müdigkeit überhandnimmt, obwohl Sie genug Schlaf haben
  • wenn die Stimmung nach unten geht, ohne äußere Einflüsse

Sollte der pH-Wert Übersäuerung signalisieren, dann nehmen Sie mit den pH-Wert-Teststreifen eine regelmäßige Kontrolle vor. Richten Sie sich eine Tagesprofil-Tabelle ein und beobachten, Sie was geschieht. Bewegt sich der pH-Wert nicht über 7, so ist Handeln angesagt. 

  • pH-Wert-Test täglich mehrmals durchführen
  • Ernährungsumstellung ist zu überlegen
  • Calcium phorsphoricum, Kalium, Magnesium - Speicher auffüllen
  • PH PLUS + pH-Teststreifen besorgen und regelmäßig anwenden, weil nur dann ein positives Ergebnis erzielt werden kann.

Die ph-Wert Teststreifen und PH Plus können Sie sehr günstig auf Amazon erhalten:


Säure-Basen-Haushalt?

Unser Stoffwechsel funktioniert ähnlich einem Uhrwerk. Große und kleine Rädchen greifen ineinander. Die biochemischen Prozesse in unserem Körper sind ununterbrochen in Gang und werden für den Stoffwechsel, die Muskel- und Nervenfunktion benötigt. Die unterschiedlichen Prozesse benötigen unterschiedliche basische Milieus. Der menschliche Organismus ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen herzustellen, um in der Balance zu bleiben.

Die Basen bereiten dem Körper keine besondere Mühe. Die überschüssigen Säuren bereiten dem Organismus möglicherweise die Probleme. Um die überschüssigen Säuren zu entsorgen, gibt es für den Körper verschiedene Möglichkeiten. Können die Nieren, die Lunge, die Haut und der Darm das Überangebot an Säuren nicht mehr bewältigen, beginnt der Stoffwechsel zu schwanken. Der gesamte menschliche Körper kommt aus dem Säure-Basen-Gleichgewicht. Der eventuell ständig übersäuerte Organismus nimmt die Nahrungsbestandteile nicht gut auf und die Nährstoffe werden ggf. nicht gut verwertet, wodurch es zu Mangelerscheinungen für den Körper kommen kann, obwohl er ein Überangebot an Nährstoffen erhält.

Wie bemerken Sie eine Übersäuerung?

Die Menschen fühlen sich unwohl und klagen über unterschiedliche Beschwerden. Niedrige Energien führen zu Müdigkeit und die Müdigkeit löst Gereizt sein und Überforderung in verschiedenen Bereichen aus. Die Infektanfälligkeit steigt, der Zustand der Haut, der Haare, der Nägel, der Zähne und auch des Bindegewebes sind in Mitleidenschaft gezogen. Sehr viele Erkrankungen gehen bekanntermaßen mit einer chronischen Übersäuerung einher, wie Krebs, Magen- und Darmstörungen, Migräne, Rheuma, Gicht, Entzündungen unterschiedlichster Art und Gelenkbeschwerden.


Anzeige



Die Ursachen eines Säure-Basen Ungleichgewichts?

Ein ungesunder Lebensstil ist die Ursache für die Übersäuerung des menschlichen Körpers. Die Qualität der gewählten Lebensmittel lässt zu wünschen übrig. Es werden wenig basische Lebensmittel eingekauft, weil es ein "bequemes" Fertigessen-Angebot in den Märkten gibt. Die Prioritäten für sich selbst sind zurückgesetzt, bedingt durch den sogenannten Zeitmangel. Überforderung aber auch Disziplinlosigkeit und Bewegungsmangel tragen zur Übersäuerung bei. Insbesondere ist der Körper jedoch mit den säurebildenden Nahrungsmitteln überfordert und zeigt durch entsprechende Symptome, wie ein Aufschrei, dass etwas nicht stimmt und aus der Balance geraten ist.

Sie wären gut beraten, darauf zu achten, dass das Verhältnis zwischen den Säure-Basen der Nahrung im Bereich 20 zu 80 liegt. Das bedeutet, 20 Prozent Säurebildner, 80 Prozent Basenbildner. In der heutigen Zeit trifft eher das Gegenteil zu, nämlich die säurebildenden Nahrungsmittel bestimmen den Ernährungsplan der meisten Haushalte.

"Bewegung ist sehr wichtig um überschüssige Säuren auszuscheiden"

Überschüssige Säuren werden zum Beispiel auch über die Lungen und die Haut ausgeschieden. Regelmäßige Bewegung führt zu tiefer und vermehrter Ausatmung von Kohlendioxid, welches als Endprodukt des Stoffwechsels anfällt. Bewegen Sie sich zu wenig, wird die Kapazität Ihrer Lunge nicht genügend gefordert. Sitzende Tätigkeiten behindern die gute und tiefe Atmung und lassen die frische Luft vermissen.

Anhaltender Stress ist schädlich in vielerlei Hinsicht, auch für den Säure-Basen Haushalt

Ungesunder Stress, wie wenig Schlaf, Mobbing, Sorgen, psychische Belastungen, Trauer und vieles mehr lässt den Säurestand des Körpers ansteigen. In gestressten Situationen wird flacher und gepresst geatmet, was bedeutet, dass die Lunge die überschüssige Kohlensäure und das sich daraus gebildete Kohlendioxid nicht genügend abgeben kann. Kommt nun noch die Verspannung der Muskulatur hinzu, wird vom Körper Milchsäure aufgebaut, die eine zusätzliche Belastung für den Menschen bedeutet. Negative Energien verursachen, dass der Körper des Menschen sauer wird. Sie kennen bestimmt den Spruch: "Ich bin heute sauer" oder "der oder die, ist heute aber wieder sauer". Unsere deutsche Sprache trifft die Dinge oftmals genau auf den Punkt. Sprechen Sie aus, was sie belastet und schlucken Sie nichts in sich hinein, was zu Unwohlsein führt. Räumen Sie in sich auf und dann auch in der Wohnung, in der Beziehung sowie am Arbeitsplatz. Nehmen Sie sich wichtig, das sage ich immer wieder, das hat nichts mit Egoismus zu tun.

Nehmen Sie regelmäßig eine pH-Wert-Test-Kontrolle mit entsprechenden pH-Wert-Teststreifen vor. Sollte der pH-Wert längere Zeit unter 7 festgestellt werden, richten Sie sich eine Tagesprofilgrafik ein und führen diese mindestens 14 Tage bis 3 Wochen durch. Suchen Sie einen Therapeuten auf, wenn sich nichts verbessert oder versuchen Sie es mit PH-PLUS.

PH-PLUS enthält die fehlenden Mineralien auf einander abgestimmt, die bei Übersäuerung meistens fehlen und somit schnelle Hilfe bringt, aus den sauren Milieu herauszukommen. Um folgende Mineralien geht es: Calcium, Phosphor, Kalium, Magnesium.

Bedeutung pH-Wert

Der pH Wert hilft zu erkennen, in welchem Säure-Basen-Bereich Sie sich zum Beispiel befinden. Der pH Wert gibt an, ob die Körper-Flüssigkeiten sauer oder basisch sind. Der Basen-Richtwert ist der Wert 7, was neutral bedeutet. Die Werte unter 7 sind sauer und die darüber basisch.

Gründe für eine pH-Wert-Feststellung

Der pH-Wert verändert sich mehrmals am Tag, je nach Situation und Nahrungs- und Flüssigkeits-Aufnahme. Es bringt aus diesem Grunde nichts, den pH-Wert-Urin nur einmal zu messen, das wäre eine Momentaufnahme. Eine einzige Messung macht keinerlei Aussage über den Säure-Basen Haushalt. Sinnvoll ist ein Tagesprofil zu erstellen und das, wenn möglich über 14 Tage hintereinander. Die pH Wert Urin Teststreifen werden in den Mittelstrahl des Urins gehalten. Eine Empfehlung ist: über den Tag verteilt fünf bis sechs Messungen. Die erste Urin-Messung sollte morgens kurz nach dem Aufstehen und die letzte Messung vor dem Zubettgehen durchgeführt werden.

Sauer macht lustig, oder doch nicht?

Dr. Stefan Lanka vom Bodensee schreib in einer seiner Newsletter:

„Basisch ist das Leben, sauer ist der Tod“

Wer leicht basisch ist und bleibt, der schafft ideale Voraussetzungen für den Stoffwechsel und hat damit eine gute Energieversorgung und an ihm saugen die Mücken nicht, denn die Mücken mögen es süß.

Nehmen Sie geeignete Säuren zu sich, wie zum Beispiel aus den Zitrusfrüchten, so werden Basen gebildet die stark machen und einen Grund erschaffen, lustig zu sein.

Die Handhabung der Teststreifen ist gut beschrieben vom jeweiligen pH-Wert-Urin Teststreifen Hersteller. Mit diesen pH-Wert - Teststreifen sind Sie in der Lage ganz unabhängig und selbständig Ihre Tests durchzuführen. Die Packung der pH-Wert Teststreifen enthält eine Skala, an der Sie den Teststreifen halten, um den pH-Wert ablesen zu können. Am Anfang ist es sinnvoll des Öfteren einen Test durchzuführen, damit Sie die Veränderungen Ihres pH Wertes beobachten können. Der pH-Wert gibt an, wie sauer oder wie basisch (alkalisch) ein Stoff ist. Es geht um die Flüssigkeit in Ihrem Körper. Unser Körper besteht aus ca. 60 bis 70 % aus Wasser. Die pH-Wert-Berechnung 0 - 6 bedeuten sauer, 7 ist neutral und 8- 14 ist basisch. Es gibt für jeden Bereich im Körper andere Messwerte, diese müssen Sie jetzt nicht interessieren, denn Sie möchten ja zunächst einmal auf einfache Art und Weise Ihre Ernährung umstellen, um schnell ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Die pH-Wert Teststreifen und PH Plus können Sie sehr günstig auf Amazon erhalten:



Auflistung von säureüberschüssiger Lebensmittel mit geringem pH-Wert

Fisch: Aal, Anchovis, Brathering, Dorsch, Forelle, Heilbutt, Hummerkrabben, Muscheln, Kabeljau, Karpfen, Krebsfleisch, Lachs, Languste, Makrelen, Sardellen, Sardinen, Rollmops, Rotbarsch, Zander, Thunfisch.

Käse: Edamer, Edelpilzkäse, Emmentaler, Gorgonzola, Tilsiter.


Fleisch/Wurst: Bauchfleisch, Blutwurst, Bockwurst, Bratwurst, Bries, Eisbein, Fleischwurst, Frankfurter Würstchen, Frikadellen, Hamburger, Gänseleber, Gans, Gelbwurst, Kassler, Kochwurst, Kotelett, Lamm, Leber, Leberwurst, Ochsenzunge, Parmaschinken, Rinderbraten, Roastbeef, Schweinefleisch, Weißwurst, Wiener Würstchen, Wildschwein, Speck, Teewurst.

Zucker & Co: Das soll so viel heißen wie alle Süßwaren. Kuchen, Torte, Kaffee, Schokoladen, Bonbons.

Alkohol jeder Art.

Alle raffinierten Nahrungsmittel: Wie weiße Mehle, weißer Zucker, raffinierte Öle und Fette.

Diese Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Auflistung von basenüberschüssigen und neutrale basische Lebensmittel

Ananas, Äpfel, Apfelkuchen, Apfelmus, natürlich belassene Säfte ohne Zuckerzusätze jeder Art, Apfelwein, Aprikosen, Bananen, Birnen, Sellerie, Auberginen Bambussprossen, Blumenkohl, grüne Bohnen, Brokkoli, Butter, Brombeeren, Buttermilch, Camembert 30 % Fett i.Tr, Chicoree, Eisbergsalat, Endiviensalat, frische Erbsen, kaltgepresste Öle, Steinsalz ohne Fluor und ohne Jod, Dickmilch, Dill, frische Erdbeeren, Fenchel, Magerquark, fettarme Milch, Filet vom Kalb, Filet vom Rind, Frischkäse, Gänsebrust, Grahambrot, Graupen, Dinkelgries, Grünkohl, Gurken, Hagebutten, Harzerkäse, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Karotten, Kohlrabi, Kondensmilch, Kresse, Leinsamen, Mais, Mirabellen, Nektarinen, Vollkornnudeln, Nüsse (keine Erdnüsse, die gehören zu den Bohnen) Huhn gebraten und gekocht, Knäckebrot, Knoblauch, Melonen, Petersilie, frischer Pfirsich, Pflaumen, Porree, Pumpernickel, Putenfleisch, Quitten, Radieschen, Spinat, Rehkeule, Vollkornreis, Rettich, Rinderfilet, Dinkelmehl, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Schwarzwurzel, Sellerie, Sojakeimlinge, Spargel, Suppengemüse, Tee (außer Schwarztee), Tomaten, Tomatensaft, Weißkohl, Wirsingkohl, Zitronen, Zucchini, Zuckermais, Zwiebeln.

Diese Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Wenn Sie die „Ernährungs-Umstellung“ gemäß einem „Basen-Haushaltsplan“ begonnen haben, in Ihr tägliches Leben zu integrieren, wird Ihr pH-Wert sich positiv verändern. Stress-Situationen können den pH-Wert übrigens aus dem Gleichgewicht bringen, wie auch die falsche Ernährung. Sie haben bald ein Empfinden dafür, ob sich der pH-Wert ins saure Milieu begibt. Ihr Wohlbefinden sagt Ihnen Bescheid. Ihre Sensibilität zu Ihrem eigenen Befinden wird so normal werden, wie das Atmen und Sie brauchen dann nur ab und an eine Kontrolle anhand des pH-Wert Teststreifens durchzuführen.

Kein Mensch auf Erden ist so viel mit Ihnen in Gemeinschaft, wie Sie es selbst mit sich sind. Also ist es sehr wichtig: Lieben Sie sich selbst, das hat nichts mit Egoismus zu tun.

Ich empfehle Ihnen unbedingt zu einem Arzt Ihres Vertrauens zu gehen, nachdem Sie Ihren pH-Wert festgestellt haben. Sprechen Sie mit dem Arzt, er wird Ihnen erklären, was Sie noch wissen möchten. Mehr zum Thema pH-Wert Definition lesen Sie bei Wikipedia.


Anzeige

© 2012-2017 Gesünder durchs Leben | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

empty