Das 21 Tage Prinzip


Das 21 Tage Prinzip für Ihre Veränderung nutzen


Wir alle haben gute Gewohnheiten und Gewohnheiten, die wir gerne verändern würden, wenn es doch nur nicht so schwer fallen würde.

Der Mensch liebt seine Gewohnheiten

Der Mensch liebt Gewohnheiten mehr als sich von Gewohnheiten zu trennen. Haben wir uns an etwas einmal gewöhnt, ist es äußerst unangenehm bis hin zu beängstigend, die alte Gewohnheit für eine neue, eventuell bessere Gewohnheit herzugeben. Wir wollen gerne etwas ändern, sagen wir zu uns, aber wie, es ist doch so schwer. Das festgefahrene Verhalten hat auch etwas Beruhigendes, es läuft und läuft, Nachdenken kann vernachlässigt werden. Weil es so bequem und gemütlich ist, fallen wir immer wieder in unsere alten Muster zurück oder kommen erst gar nicht aus ihnen heraus.

Alte Gewohnheiten können umprogrammiert werden

Untersuchungen haben ergeben, dass nach 21 Tagen alte Gewohnheiten in neue Gewohnheiten ausgetauscht werden können.
Nach 21 Tagen des Durchhaltens nimmt Freude und Stolz Raum in uns ein. Es geht uns besser, wir haben es geschafft. Das gesundheitliche Wohlbefinden breitet sich spürbar oder auch sichtbar aus.


Anzeige



Mensch du hast es geschafft!

Der innere Schweinehund akzeptiert die Änderung der neuen Gewohnheit. Sie sind aus Ihrer Komfortzone herausgetreten. Das gilt für alle Themen, die wir in unserem Leben gerne zu ändern wünschen.

Wenn Sie z.B. regelmäßig Sport ausüben möchten, stellen Sie ein Programm auf, dass Sie über 21 Tage täglich in die neue Tätigkeit Sport bringt. Es dürfen gerne nur 15 Minuten sein. Besser 21 Tage hindurch täglich 15 Minuten als mit 30 Minuten anfangen und nach 3 Tagen traurig und unzufrieden aufzugeben. Das Regelmäßige zählt.

Das Neue TUN

Das Neue TUN muss immer wieder bewusst wiederholt werden, damit es sich in das Unbewusste einordnen kann und sich dort verankert. In den 21 Tagen ist das Allerwichtigste, das Sie durchhalten. Überlegen Sie genau, was Sie verändern wollen und bleiben Sie täglich am Ball bis zu Ihrem Ziel.

Nach 3 Wochen hat sich die neue Gewohnheit verankert und es fällt Ihnen schon fast leicht, mit der neuen Gewohnheit weiterzumachen. In den ersten Tagen des 21 Tage Prinzip kostet es Sie viel Disziplin und Durchhaltevermögen. Dann folgt die Belohnung. Sie brauchen Stärke und festen Willen. Die neue Gewohnheit muss täglich aktiv trainiert werden, ohne Ausreden.

Ab jetzt ist es leicht! Die neue Gewohnheit hat sich verankert, der innere Schweinehund hat sich ergeben.

Machen Sie jeden Abend einen Plan, was wollen Sie am nächsten Tag schaffen. Setzen Sie sich Prioritäten!

Vorschläge: das 21 Tage Prinzip anzuwenden:

01. abends den Alkohol weglassen

02. Zwei Liter Wasser während der Arbeitszeit trinken

03. täglich 20 Minuten Buch lesen

04. nichts Naschen, an deren Stelle Obst essen

05. nur 3 Zigaretten täglich rauchen, statt 12

06. montags, mittwochs, freitags 15 Minuten joggen

07. morgens regelmäßig etwas frühstücken

08. Essgewohnheit verändern (mittags regelmäßig eine gesunde Mahlzeit einnehmen)

09. an vier Tagen das Fernsehgerät auslassen

© 2012-2017 Gesünder durchs Leben | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

empty